Samstag, 24. September 2016

Kuschelkumpel für's Babyglück und ein Freebie für Euch

Im Bekanntenkreis haben zwei kleine Erdenbürger das Licht der Welt erblickt.
Ein freudiger Anlass, mal wieder spontan eine Nettigkeit zu nähen. Aus dem Bauch heraus entstand ein simples Schnittmuster und zwei kleine Schmusefreunde für den Nachwuchs.

Kuscheltier selber nähen Schnittmuster Gratis

Die armlosen Kerlchen eignen sich ganz hervorragend, um die Stoffrestkiste ein wenig zu leeren und sind schnell genäht. Am meisten Spaß macht mir immer das Aufsticken der Gesichter am Ende, denn erst dann bekommt so ein Kuscheltier sein "Ich" verpasst.

Wenn Ihr auch einen drolligen Bären oder Hasen nähen möchtet, habe ich das Schnittmuster für Euch als druckfertige PDF. Natürlich kann man so ein simples Tier auch prima "frei Schnauze" Nähen- aber manchmal ist eine Vorlage für den Anfang ja ganz nett.

Donnerstag, 22. September 2016

Leinenhose- zu spät, aber fertig!

Gestern ist endlich auch meine zweite Leinenhose fertig geworden. Arg spät, denn obwohl der September uns mit herrlich sonnigen Tagen beschenkt, ist die Saison für eine helle Hose aus Leinen definitiv vorbei.
Die schwarze Leinenhose von letzter Woche habe ich noch getragen- aber auch für sie wird es nun Zeit, eingemottet zu werden und auf den nächsten Sommer zu warten.


Im nächsten Frühling werde ich mir wohl beide Hosen noch mal vornehmen müssen- denn leider zeigte sich, dass ich nicht ausreichend berücksichtigt habe, wie Leinen sich doch dehnt. Schon nach kurzer Tragezeit weitet sich das Material so, dass ich das Gefühl habe, die Hose, die vorher angenehm saß, ist plötzlich eine Nummer zu groß. Sie soll zwar locker sitzen- aber nur in einem gewissen Rahmen. Die helle Hose hatte ich jetzt nur für die Fotos an- da geht es noch, aber nachdem ich die Schwarze zwei Tage getragen hatte, fiel es schon sehr auf.
Notiz an mich für die Zukunft: Hosen aus Leinen ruhig eine Nummer zu klein nähen- dann passt sich das Material dem Körper wunderbar an.

Hosenschnitt von Neue Mode, J22629 Gr. 40- leider für dehnbares Leinen zu groß- 38 hätte gereicht.
Jacke: Dünner Walkloden, Schnitt altbewährt- hier mit leicht ausgetellten Armen

Bevor ich nun mit meinen Herbst/Winter-Nähplänen durchstarte, heißt es allerdings erst mal:
BÜGEL-EIER!
Ich freue mich riesig, dass mein BügelEi so begeistert von Euch aufgenommen wird. Die aktuelle Fuhre ist schon wieder ausverkauft und ich möchte so schnell wie möglich meine virtuellen Shopregale bei Dawanda auffüllen. Daher stehen Kleiderschrankprojekte erst einmal hinten an... ;)





Heute mal wieder bei Rums- gestern zum MeMadeMittwoch habe ich es leider nicht geschafft...

Dienstag, 20. September 2016

Frische Bügel-Eier

Ich war fleißig und es gibt wieder neue Bügeleier in meinem Dawanda-Shop.
Wer also schön gebügelte Abnäher, Prinzessnähte oder Armkugeln möchte, der sichert sich am besten ganz fix eine von diesen hübschen Bügelhilfen- denn wie immer heißt es:
Wenn weg, dann weg! Da jedes Ei mit Liebe, Sorgfalt und jeder Menge Handarbeit von mir gefertigt wird (und ich nur zwei Hände habe), ist die Stückzahl bei jeder Fuhre begrenzt.

Bügelei Siebdruck Chambray Leinen blau Vichykaro

Mittwoch, 14. September 2016

Septembersommer in Leinen

Was für ein schöner September! Wunderbares Sommerwetter mit Temperaturen, die evtl. Nähideen für die kalte Jahreszeit bei mir gar nicht erst aufkommen lassen.
Gut so, denn ich hatte ja noch nicht einmal die Sommerpläne fertig genäht...
Das Leinenjäckchen hatte ich zwar schon im Zuge meiner "Bügelei-Filmerei" vollendet- doch die Leinenhosen wurden immer wieder zurückgestellt. Das lag zum einen daran, dass mein Workflow bei der grauen Hose durch eine Lächerlichkeit (nämlich die eines fehlenden Reißverschlusses!) jäh unterbrochen wurde und zum anderen an der freudigen Tatsache, dass mein Bügel-Ei so begeistert aufgenommen wurde. So blieb gar keine Zeit für die Vollendung meiner Sommergarderobe.
Doch gestern habe ich mir die Zeit genommen und endlich meine schwarze Leinenhose genäht. Die Arbeit ging gut von der Hand- was zum einen daran lag, dass ich diesen Schnitt ja schon etliche Male genäht habe- aber auch daran, dass Leinen wirklich ein sehr dankbares Material ist.

Hier ist sie also- meine neue Leinen- Kombi:

Leinenhose selbstgenäht schwarz

In die Hose bin ich schwer verliebt- schwarz, bequem, mit Taschen.
Beim Jäckchen bin ich noch unschlüssig...

Leinenjacke selbstgenäht natur
Geschlossen ist es mir trotz Abnähern im Rücken etwas zu kastig- da müsste ich bei einer weiteren Variante mehr Taillierung haben. Die Ärmellänge gefällt mir gut und sitzt durch den Mini-Abnäher in der Armbeuge gut.

EDIT: So, der Verschluss vom Jäckchen ist ab. Da ich es wohl immer offen tragen werde, waren Schlinge und Knopf ja überflüssig und baumelten nur blöd am Busen rum.
Mit dieser kleinen Änderung bin ich jetzt sehr zufrieden :)

Schnittinfo:
Hose von Neue Mode, J22629 Gr.40 übliche Längenanpassung
(Diese Schnittfirma verschwand leider vor dem großen Nähboom vom Markt)
Jäckchen von Burda 8806
(Gr.40 angepasst in der Gesamtlänge und Ärmellänge je 2,5 cm- ich bin 178cm groß)

So, jetzt fehlt nur noch die graue Leinenhose- für die ich allerdings immer noch keinen Reißverschluss besorgt habe. Aber vielleicht bleibt der Sommer ja noch ein wenig...

Mit meinem LeinenOutfit geht es jetzt zum MeMadeMittwoch. Der ist nämlich letzte Woche (in leicht neuem Gewand- aber mit der üblichen Qualität) aus der Sommerpause zurückgekehrt. Viel Spaß beim Stöbern.




Nachtrag zur Hose: Leider zeigte sich Leinen mal wieder als sehr nachgiebiges Material: Beim Tragen weitete sich die Hose sehr und es wäre wirklich besser gewesen, hier eine Nummer kleiner zu wählen. Nun wandert das gute Stück aber erst mal in die Waschmaschine und die Winterpause. Im nächsten Frühjahr schaue ich, wie ich die Weite nachbessern kann (oder ob die Weihnachtsschlemmerei mir die Arbeit abnimmt... *ggg*)


Sonntag, 11. September 2016

Nähkurse mit Schneiderherz

Das neue Programm der VHS Flensburg ist erschienen und ich freue mich, wieder mit einer Anzahl von Nähkursen dabei sein zu können.
Neben meinem wöchentlichen Nähkurs am Mittwochabend, habe ich auch einige Samstags-Workshops für Euch vorbereitet. Eine Übersicht findet Ihr online hier: VHS Flensburg
Meine Kurse finden mit max. 6 Personen statt, damit ich auch jeden Teilnehmer gut betreuen kann. Im Raum der VHS sind solide Nähmaschinen der Marke Pfaff, Schneidmatten, Rollschneider und natürlich Bügelbretter und- Eisen vorhanden und es ist genug Platz, um uns kreativ auszutoben.


Sichert Euch rechtzeitig einen Platz und dann kann es losgehen mit jeder Menge toller Nähprojekte!
Die Anmeldung kann nur direkt bei der VHS Flensburg erfolgen- online oder natürlich persönlich im VHS Büro in der Flensburg Galerie.
Der erste Mittwochskurs startet übrigens schon am 14.09.16 und am 24.09.16 gibts es den ersten Samtagsworkshop "Der Umwelt zuliebe! Stoffbeutel statt Plastiktüte"

Herzlich

Mittwoch, 7. September 2016

Ich wollt', ich wär' ein Huhn...

...ich hätt' nicht viel zu tun,
ich legte täglich nur ein Ei und sonntags auch mal zwei.

So in etwa hatte ich es mir gedacht, als ich auf die Idee kam, mein Bügelei im Dawanda-Shop anzubieten. Ein paar Eier nähen und darauf warten, dass jemand sich für sorgsames Bügeln begeistert und so eine hübsche Bügelhilfe haben möchte.

Bügelei Schneiderherz Bügelkissen schwarz grau Siebdruck

Doch zu meiner großen Freude ist die Nachfrage nach dem Bügelei erheblich größer und so war ich ganz fix ausverkauft und musste dringend für Nachschub sorgen.
Also sämtliche Pläne über den Haufen geworfen: Eigentlich sollte nämlich ein Beitrag für den ersten MeMadeMittwoch nach der Sommerpause gemacht werden- aber die schwarze Leinenhose befindet sich bis dato noch immer im Rohzustand. Statt sie zu nähen, habe ich fleißig Motive gesiebdruckt, fixiert, Stoffe zugeschnitten, Versandmaterial geordert, Bestellungen bearbeitet, Pakete gepackt, Emails beantwortet, genäht, Pakete gepackt, Eier gestopft und zugestichelt, Pakete gepackt, Fotos gemacht...

Donnerstag, 1. September 2016

Gut gebügelt ist halb genäht!

Eine alte Schneiderweisheit.
Gutes Bügeln macht oftmals den Unterschied zwischen "gut gemeint" und "gut gemacht" aus.
Ein genähtes Kleidungsstück, das zwischen den Arbeitsschritten gar nicht und auch am Ende nur halbherzig gebügelt wurde, sieht einfach schei nicht gut aus.
Jetzt werden einige aufstöhnen und sagen: "Bügeln ist so ätzend! Ich bügel doch auch sonst nie- warum soll ich damit anfangen, wenn ich doch nur hobbyschneidern will!"
Auch wenn Ihr mit Bügeln gar nichts am Hut habt- wenn Ihr beim Nähen gute Ergebnisse möchtet, dann gehört es einfach dazu.
Ein anständiges Dampfbügeleisen und ein stabiles Bügelbrett reichen für den Anfang übrigens völlig aus. Wer dann erst mal auf den Geschmack gekommen ist und merkt, dass es wirklich Spaß macht, seiner Näharbeit via Bügeleisen den letzten Schliff zu verpassen, der kann nach und nach aufstocken.
Denn es gibt allerei Bügelhilfen- vom Ärmelbrett über Bügelholz bis zum BÜGEL-EI...


Letzteres habe ich nun auch endlich- bisher hatte ich nur ein riesiges Bügelkissen in Bohnenform. Tolles Teil- aber oftmals einfach zu überdimensioniert. Mein Bügel-Ei hingegen ist handlich und liegt stets griffbereit am Bügelbrett. Selbst kleine kniffelige Stellen kann ich damit erreichen- aber es ist auch ausreichend groß, um längere runde Nähte auszubügeln
Als ich mein Bügelei nach allerlei Testversionen perfektioniert hatte (optimale Form, perfekte stabile Füllung, hübsches Design) habe ich beschlossen, dass ich es von nun an in meinem kleinen Shop anbieten werde. Ihr findet es in verschiedenen Designs bei Schneiderherz Dawanda-Shop
Mein Schneider-Ei bietet die optimale Form, die perfekte Füllung und ein hübsches Design in liebevoller Handwerksausführung zu einem fairen Preis.
Und mit dem Kauf unterstützt Ihr mich und meinen Blog- vielen Dank! Dieser Beitrag enthält somit Werbung in eigener Sache ;)

Damit Ihr sehen könnt, wie man mit dem Ei arbeiten kann, habe ich ein kleines Video für Euch gemacht. Darin zeige ich, wie man Abnäher schön verbügelt (Und diesmal habe ich mich auch getraut, meine Nase in die Kamera zu strecken.)


Danke an M. für die geduldige Arbeit als Kameramann. 
Und ich sollte mal ein schönes Intro/Titelbild basteln- diese willkürlichen Screenshots sind ja schlimm...*ggg*


Bügel-Ei: Über Dawanda bei Schneiderherz

Auf Grund der großen Nachfrage sind die Eier immer mal wieder ausverkauft.
Ich sorge dann so schnell wie möglich für  "frische Eier"- bitte Euch aber um ein wenig Geduld.
denn jedes Ei wird sorgsam und liebevoll von mir gefertigt.





Ich verwende übrigens aktuell dieses Dampfbügeleisen* mit toll geformter Spitze - keine Bügelstation. Bisher kam ich immer sehr gut damit klar- was aber nicht heißt, dass eine Dampfbügelstation schaden würde...
*Dieser Link ist ein Affiliate-Link: Wenn Ihr etwas kauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen- natürlich ohne, dass Euch Mehrkosten entstehen! 

Verlinkt bei RUMS.

Dienstag, 23. August 2016

Formland Autumn 2016

Sonntag war es wieder soweit- es ging nach Herning/Dänemark zur inspirierenden Interior- und Designmesse Formland.
Die Bloggerin und Buchautorin "Amalie Loves Denmark" ermöglichte einem fröhlichen Haufen glücklicher Blogger- und Instagramerinnen einen inspirierenden Tag in der Welt der dänischen Lebensart. Es gab viel zu entdecken- von alten Bekannten wie Ib Laursen, Greengate, AuMaison, Hübsch oder Stelton- aber auch von noch nicht so bekannten Labeln wie z.B. A Simple Mess by Louise Dorph und Sjælsø Living

A Simple Mess Deko Formland
 Danke für's dekorative Präsentieren der tollen Vase, liebe Evi ♥︎

Sjælsø Living Möbel Accesoires Industrialstyle

Montag, 22. August 2016

Mode schneidern- Das Buch

Kennt Ihr das?
Ein Verlag kündigt ein neues Buch an und ihr freut Euch unwahrscheinlich auf das Erscheinen. Voller Neugier und geschürter Hoffnung auf etwas ganz Tolles...?

So ging es mir, als ich das Buch des Topp-Verlages  "Mode Schneidern. Das Buch; Alle Techniken und Schnitte, die man wirklich braucht"* entdeckte. So ein vielversprechender Titel und als Tüpfelchen auf dem i, führt Inge Szoltysik-Sparrer die Autorenliste an. Edit: Mittlerweile führt sie die Liste bei der Buschbeschreibung nun nicht mehr an...
Ein Buch von Pingel-Inge?! Großartig dachte ich, schätze ich sie doch sehr als Fachfrau, die gern eine Lanze für die Kunst des Schneiderhandwerks bricht.

Mode schneidern - Das Buch Buchtipp Rezension Inge Szoltysik-Sparrer

Allerdings steht sie nicht alleine auf der Autorenliste- auch die Autoren Jutta Kühnle, Brigitte Binder, Tuula Hepol und Karin Roser sind aufgeführt. Also fix mal Google bemüht und herausgefunden: 
Tuula Hepol ist Ottobre*! Die Vorfreude auf das Buch stieg. Die Zeitschrift macht wirklich schöne Schnitte mit Wandlungspotenzial und die Modelle auf dem Titel sind ja schon mal ganz nach meinem Geschmack.
Die drei anderen Damen stellten sich dann bei kurzer Recherche als Autorenteam des Buches "Nähen- Das Standardwerk"*  heraus... Und ab da ahnte ich dann schon, dass das neue Buch zumindest anteilig aufgewärmtes Material enthalten wird.
Und so ist es dann auch. 
Das Buch ist ein Wälzer mit gut 300 Seiten. Für die ersten 200 Seiten hat man einfach Teile aus dem alten Nähbuch übernommen. Dann folgen 17 Ottobre Modelle je in den Größen 34-52. Eine wirklich schöne Auswahl, mit der man sich eine nette Garderobe schneidern könnte.

Mode schneidern Das Buch Ottobre Modelle

Ich sage extra, man könnte, denn leider sind die zwei beigefügten (und nur mit Klebepunkten befestigten) Schnittbögen unmöglich. Die Linien sind so hauchzart gedruckt und sie liegen durch die vielen Größen teils so dicht beieinander, dass man sie nur sehr mühselig abkopieren kann. Das bremst die Lust, gleich mit einem Projekt aus dem Buch zu starten, doch ganz erheblich. Dazu kommt, dass auch die Ottobre Modelle "aufgewärmtes" Material sind. Es sind keine exklusiv für das Buch gemachten Schnittmuster. Sie finden sich alle mit ein paar Klicks auf der Ottobre Homepage in den Heftarchiven. Immerhin hat man sich wohl die Mühe gemacht, die Modelle noch mal neu für das Buch zu nähen- in den Heften waren sie aus anderen Stoffen. 

Mode schneidern Das Buch Schnittbögen

Und die Profitipps von Inge?
Die sind gut- aber es sind wirklich nur 17 kleine Textkästchen und auch eher allgemeiner Natur. Sie finden sich jeweils bei den Schnitten- weisen aber oft nur einen kleinen Bezug zu den jeweiligen Modellen auf.
Ich bin wirklich enttäuscht von diesem Buch. Vor allem weil Cover, Titeltext und die Erwähnung von Inge Szoltysik-Sparrer bei mir echt Hoffung auf etwas Besonderes geweckt hatten. Es wäre fantastisch gewesen, wenn die Techniken jeweils modellbezogen erklärt worden wären und man sie direkt in einem schicken Kleidungsstück hätte umsetzen könnte. Das Ganze dann gekrönt von raffinierten Fachwissen und ich wäre so glücklich gewesen.
Doch für das Buch wurden einfach ein gekürztes Grundlagenbuch, 17 Modelle aus alten Ottobre-Heften mit den recht sparsamen Heftanleitungen, zwei blass gedruckte Schnittbögen und 17 kleine Tipps von einer Schneidermeisterin zusammengefügt.
Fazit: Lieber die knapp 30€ in ein komplettes Grundlagenbuch investieren, Ottobre-Hefte kaufen und hoffen, dass ein Verlag irgendwann wirklich mal eine "Nähbuchperle" auf den Markt bringt.





Einen tollen Tipp für ein gutes Grundlagenbuch hatte ich übrigens HIER verbloggt.
Meine Nähbibel- "Alles selbst genäht"* ... ;) 

Das Rezensionsexemplar wurde mir freundlicherweise vom Topp-Verlag zur Verfügung gestellt. Meine Meinung bleibt davon unberührt. 

 * Hierbei handelt es sich um Affiliate-Links: Wenn Ihr etwas kauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen- natürlich ohne, dass Euch Mehrkosten entstehen!


Freitag, 19. August 2016

Köstlicher Zucchinikuchen (mit Limetten-Tarnung für Gemüsemuffel)

Saftiger geht es kaum- und dazu noch herrlich süßwürzig und gleichzeitig limettig frisch!
Diesen Blechkuchen habe ich bei unserem Eifelurlaub kennengelernt und netterweise hat mir unsere Gastgeberin Frau Weires vom „Alten Backhaus“ das Rezept verraten.
Das saftige Geheimnis des Kuchens ist die Zutat Zucchini, die im ersten Moment doch ein wenig exotisch klingt. Und weil sie auf Gemüsemuffel durchaus abschreckend wirken könnte, habe ich in meiner Version zu einer kleinen List gegriffen habe: Ich habe den Zuckerguss mit Limettenabrieb und Limettensaft zubereitet. So mäkelte keiner und fragte nach den grünen Stückchen im Kuchen- man fand ihn einfach lecker…
Und ich finde, die frischsüße Note macht das würzige Nuss-Zimt-Aroma des Kuchens zu etwas ganz besonderem.


Nussiger Zucchinikuchen vom Blech
Größter Respekt an Foodblogger, die es schaffen, alles immer perfekt in Szene zu setzen. Ich habe mir Mühe gegeben, trotzdem schaut es ein wenig nach Hackbraten aus, oder?! Egal- glaubt mir - der Kuchen schmeckt köstlich!

Wenn Ihr den Nasinger Zucchinikuchen nachbacken wollt, habe ich hier das Rezept für Euch:

4 Eier und
400g Zucker schaumig rühren
mit
250ml Öl
370g Mehl
100g gemahlenen Haselnüsse
je 1 1/2 TL Natron, Backpulver, Zimt
1 TL Salz
zu einem Teig arbeiten
500g geraspelte Zucchini
untermischen.
Auf ein Blech geben und backen.
Ich habe mein rechteckiges großes Springformblech* verwendet (darin werden Blechkuchen nicht zu flach) und den Kuchen 35 Minuten bei 180°C gebacken. Backzeit und Temperatur hängt natürlich von Eurem Ofen ab. Habt einfach ein Auge drauf und macht die Stäbchenprobe

Küchenhelfer Chef Sense von Kenwood Zucchinikuchen

Vor einiger Zeit zog in meiner Küche übrigens ein neues Helferlein ein. Meine kleine Mum Küchenmaschine von Bosch* hatte über viele Jahre brav ihren Dienst verrichtet, doch nun stand mir der Sinn nach etwas richtig Solidem (und wenn ich ehrlich bin, auch nach etwas richtig Hübschem)
Ich habe ewig lange überlegt und verglichen, bis dann endlich meine Kaufentscheidung fiel- es wurde eine Chef Sense von Kenwood*.
Die Küchenmaschine konnte hier mal wieder zeigen, was sie kann. Mit dem Multi-Zerkleinerer* war die Zucchini in Nullkommanix fein geraspelt, Eier und Zucker wurden herrlich fluffig schaumig und auch das restliche Rühren und Mischen war eine Wonne (endlich eine vernünftig große Öffnung am Spritzschutz, da hat mich meine kleine Bosch Mum manchmal echt genervt)
Ach ja und auch das Spülen der Teile ist ein Klacks- ist ja auch ein wichtiger Aspekt, bei einem Küchenhelfer.


Damit wünsche ich Euch einen guten Start ins Wochenende und viel Spaß beim Nachbacken und Kuchen schlemmen!

 




*Diese Links sind Affiliate-Links: Wenn Ihr etwas kauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen- natürlich ohne, dass Euch Mehrkosten entstehen!

Montag, 15. August 2016

Urlaubsglück in der Eifel

Mit diesem Beitrag melde ich mich aus meiner kleinen Blog-Sommerpause zurück- gut erholt und voller Tatendrang… Drei Wochen Urlaub liegen hinter mir- ich habe die Zeit genossen, obwohl der Sommer sich halt typisch mitteleuropäisch gezeigt hat. Da wir keine „in-ferne-warme-Länder-Reisende“ sind, half es nur, sich dem Wetter entsprechend zu kleiden und das Beste draus zu machen.

Am meisten Wetterglück hatten wir in der 1. Urlaubswoche- als es in die Eifel ging.

Urlaub Eifel Natur und Landschaft

Dort waren wir vor acht Jahren schon einmal mit unseren Jungs (damals 9 und 12) und es hat uns sehr gut gefallen. Herrliche Landschaft, schöne Ausflugsmöglichkeiten und dazu kam die perfekte Unterkunft. Dieses mal ging es nur als Pärchen plus Dackel los und wir erinnerten uns, wie schön es auf dem Ferienhof „Backhaus in der Eifel“ gewesen war. Und mit Freude stellen wir fest, dass dort auch Hunde willkommen sind. Bei unserem ersten Urlaub wohnten wir mit den Kindern im „Heuboden“- diesmal buchten wir die gemütliche kleine „Schmiede“...

Urlaub Eifel Unterkunft Ferienwohnung

Wir haben die Natur der Eifel genossen, beeindruckende Felsformationen bestaunt, alte Gemäuer bewundert, wirklich scharfe Kurven kennengelernt…

Freitag, 22. Juli 2016