Freitag, 29. August 2014

Tutorial für einen Schulbuch-Einband aus Wachstuch

Die Sommerferien sind vorbei und das neue Schuljahr ist gestartet.
Wie jedes Jahr begann der Alltag mit Materiallisten und neuen Schulbüchern...
Nun stapeln sich bei mir wieder Bücher auf dem Tisch und ich stelle mir die alljährliche Frage:
Wie verpasse ich denen am einfachsten eine gute Schutzhülle?

Ich packe ja wirklich gerne Geschenke ein- aber Bücher-Einbinden gehört eher zu den ungeliebten Dingen. So habe ich im Laufe der vielen Schuljahre einiges probiert:
  • Fertigeinbände aus Kunsstoff  (teuer und meist meist nicht in der genau richtigen Größe vorrätig)
  • (buntes) Packpapier (leider an den Ecken und Kanten nicht besonders haltbar- auch die Verstärung mit MaskingTape brachte nur zeitweise Erfolg)  
  • Buchfolie von der Rolle (die Pest- lässt sich nicht vernünftig kniffen und Klebeband hält nicht dauerhaft)
Selbstklebefolie habe ich nie probiert- obwohl das vielleicht  die sinnvollste Lösung gewesen wäre. Doch das Risiko, dass ich das nicht schön hinbekomme, haben mich abgehalten, die geliehenen Bücher damit zu bekleben.

Doch nun habe ich tatsächlich eine Lösung gefunden, mit der ich sehr glücklich bin.
Jetzt, wo der Große im 13. Jahrgang ist...wurde ja mal Zeit!
Ich habe Buchhüllen aus Wachstuch genäht!
Schulbuch einbinden Tutorial DIY
Ich habe dazu ein kleines Tutorial gemacht und vielleicht ist diese Diy-Variante auch die Lösung für Eure Schulbuchberge...


Dienstag, 26. August 2014

Tutorial für ein "Shabby Chic" Label

Die Sommerferien sind vorbei und wir gehen mit großen Schritten auf die Weihnachtszeit zu...
Herrje!
Nein- daran denken wir jetzt erst mal nicht... 
Wobei man die Anhänger, die ich Euch heute zeige, auch prima weihnachtlich gestalten kann

Wenn Ihr also solche Labels selber machen möchtet, braucht Ihr nur ein paar Zutaten und ein wenig Zeit. Es lohnt sich, gleich einen ganzen Schwung Anhänger zu machen- so habt Ihr immer welche zur Hand, wenn Ihr etwas aufpeppen möchtet.
DIY Tutorial Anhänger aus Stoff mit Stempelfarbe gestalten 
Ihr braucht 
  • Baumwoll- oder Leinenstoff - ganz hervorragend eignen sich alte Betttücher
  • bügelfixierbare Stempelfarbe für Textilien - ich verwende VersaCraft
  • einen Motivstempel
  • Nähgarn, Nähmaschine
  • Zackenschere
  • Kartoffelbürste
  • wer mag: BakersTwine oder Kordel
Stempelt auf den Stoff, lasst die Farbe trocknen und fixiert sie nach Herstellerangabe mit dem Bügeleisen. Schneidet das Motiv grob aus und legt eine weitere Lage Stoff unter
(wer mag kann hier auch mehrere Lagen nehmen- umso "wuscheliger" wird das Ergebnis am Ende)
Nun näht Ihr mit einem Dreifach-Zierstich um das Motiv herum. Damit wirkt die Naht schön
"handmade" und wie mit einem dicken Faden gestichelt.
Sollte Eure Nähmaschine diese Art Stich nicht haben, versucht es mit dem Elastik-Gradstich, 
der Effekt ist ähnlich.
 Stoff bestempeln mit Versacraft Stempelkissen, Stempel  
Danach schneidet Ihr mit der Zackenschere die genähte Form aus. Achtet darauf, die Stofflagen einzeln und abgestuft zu schneiden. Abschließend nehmt Ihr die Kartoffelbürste und franst mit 
den harten Borsten den Rand des Labels kräftig aus- so "shabby" wie Ihr es haben möchtet.
Fertig! :)
Label und Anhänger aus Stoff shabby style
Wer möchte, kann nun noch eine Kordel durchziehen und hat einen Anhänger.
Ohne Bändchen lässt sich das Stoffschildchen wunderbar als Applikation oder Label anbringen.
Dekoidee mit gestempelten Stoffanhängern
Es gibt unzählige tolle Stempelmotive und die Stempelfarbe in vielen schönen Farben.
Jede Menge Möglichkeiten also, Eure ganz eigenen Labels und Anhänger zu gestalten.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nacharbeiten
Eure Ute

Und weil heute Dienstag ist, gibt es nicht nur hier bei mir auf dem Blog "kreatives Input"- schaut vorbei beim CREADIENSTAG - dort tummelt sich jede Menge Inspiration!

...

Montag, 18. August 2014

Eine Wunderwelt aus Stil und Geschmack FORMLAND UP/GRADED

Unverhofft kommt oft und so hatte ich das große Glück gemeinsam mit anderen Bloggern, Journalisten und Shopbesitzern dem Aufruf von „Amalie loves Denmark“ zu folgen und
via Bus nach Herning in Dänemark zu reisen.
Ich möchte Euch ein wenig von dem überwältigenden Eindruck vermitteln,
der sich mir am Samstag auf der Veranstaltung der Formland UPgraded geboten hat.

Auf der offiziellen Deutschen Homepage findet sich folgende Beschreibung:
FORMLAND UPgraded ist eine professionelle Design-Gemeinschaft – die Nordic Design Community – mit Fokus auf Inspiration, Handel, Networking und Erlebnisse. Jeder Bereich der Messe drückt eine spezielle Community aus, in der die Aussteller und Besucher eine gemeinsame Leidenschaft  teilen, einen gemeinsamen Stil und dieselbe Atmosphäre schätzen.
Das bringt es auf den Punkt.
Leidenschaft!

Diese Leidenschaft konnten wir mit allen Sinnen spüren.
Wir konnten sie SEHEN, in den wunderschön gestalteten Messeständen
Wir konnten sie FÜHLEN, wenn wir ein Produkt in die Hände nahmen.
Wir durften sie sogar RIECHEN und SCHMECKEN.
Und wir hatten das große Glück, dass wir die Leidenschaft auch HÖREN konnten.
Denn Amalie nahm uns mit zu ausgewählten Messeständen und ich habe selten erlebt,
wie leidenschaftlich und herzlich Menschen für und hinter Ihren Produkten stehen.

 Impressionen Formland Up/Graded
Und hier die Impressionen- Achtung! Viele Bilder... ;)

Mittwoch, 13. August 2014

Bügeltäschchen für Visitenkarten

Um meine neuen Visitenkarten hübsch unterzubringen, fehlte mir noch ein praktisches Behältnis.
Da mein (Schneider)Herz für Cliptäschchen schlägt und ich bereits einige Kosmetiktaschen mit Bügelverschluss genäht habe, lag es nahe, eine solche in Miniformat zu nähen.

Glück, wenn man auch gleich das benötigte Material dafür vorrätig hat.
Also- fix Maß genommen, ein Schnittmuster gemacht, genäht- und dann festgestellt, dass die
Cliptasche zu klein geworden ist...
Bügeltäschchen selber nähen Schnittmuster
Ich habe direkt noch eine gezaubert, die Dank eines kleinen Denkfehlers etwas zu tief geworden ist. Doch diese Version wandert jetzt in meine Handtasche und kann sich im (Blogger)Alltag bewähren. Das Zuviel an Tiefe könnte sich da als Vorteil erweisen, denn nicht alle Visitenkarten, die man bekommt, haben ja das gleiche Maß.
Clipbörse genäht

Eure Ute


...

Samstag, 2. August 2014

Tutorial für ein Finger-Nadelkissen

Finger-Nadelkissen Tutorial DIY

Vor langer Zeit habe ich solch ein süßes Nadelkissen geschenkt bekommen und seither schon etliche genäht und verschenkt.
In diesem Tutorial möchte ich Euch zeigen, wie kinderleicht Ihr dieses niedliche Helferlein nähen könnt, das in keinem Nähzimmer fehlen sollte.


Alles was ihr braucht, ist ein ein Quadrat Baumwollstoff mit 10cm Kantenlänge und etwas Füllwatte
Faltet den Stoff rechts auf rechts zu einem Dreieck.
Nadelkissen selber nähen

Näht die Kanten mit 0,5cm Naht zusammen, dabei eine kleine Wendeöffnung lassen.
An den Kanten beschneidet Ihr die Nahtzugaben und wendet das Dreieck.
Nadelkissen Nahtecken beschneiden

Die Ecken schön ausformen. Ich verwende dafür gerne die leicht gebogene Pinzette, die bei meiner Overlock dabei war. Mit dieser Pinzette lässt sich auch die Watte gut in das Minikissen stopfen.
Füllt das Nadelkissen prall aus- nur die seitlichen Zipfel können leer bleiben.
Nadelkissen befüllen mit Füllwatte

Jetzt wird die Wendeöffnung per Hand mit feinem Leiterstich* geschlossen. Zum Schluss näht Ihr nur noch die losen Zipfel aufeinander - dabei könnt Ihr noch festlegen, wie groß Ihr die Öffnung für den Finger haben möchtet.
Wendeöffnung schließen Zaubernaht Leiterstich

*Leiterstich
In diesem Video von Konga Bären ist ganz wunderbar erklärt, wie man diesen Stich näht.
Und Smila hat das ganze noch mal schön in einem Foto-Tutorial zusammengefasst

Ich wünsche Euch viel Freude mit dem Nadelkissen, egal ob nun an Daumen oder Zeigefinger getragen oder als Helfer an der Overlock...
Nadelkissen für Finger selber nähen

Nadelkissen für Finger in Aktion

Eure Ute




Freitag, 1. August 2014

Zeit für Neues!

Herzlich willkommen bei Schneiderherz!
Herzlich willkommen auf meinem neuen Blog!

Schön, dass Ihr den Weg hierher gefunden habt.
Ich hoffe sehr, Ihr fühlt Euch wohl und schaut von nun an oft vorbei.
Noch ist nicht alles perfekt und an Ort und Stelle. Noch sind nicht alle Zimmer fertig eingerichtet und bewohnt- aber das wird sich in nächster Zeit alles finden.

Antike Garnrollen

Mein Blog "Suo ergo sum. Ich nähe, also bin ich" hat schon so lange pausiert und so habe ich mich zum Tapetenwechsel entschieden. Mal sehen, ob und was ich mitnehme. Es steckt viel Herzblut in den 458 Beiträgen, die ich dort seit Februar 2009 veröffentlicht habe.
Doch nun möchte ich hier durchstarten und hoffe, Ihr begleitet mich auf meinen kreativen Wegen!

Viel Spaß!
Eure Ute

 <a href="http://www.bloglovin.com/blog/12658071/?claim=n2r3jt3m9gr">Follow my blog with Bloglovin</a>