Sonntag, 27. Dezember 2015

Silvester Deko - Druckvorlage für Euch zum Jahreswechsel

Edit Dezember 2016:
Da ich jetzt zum Jahresende in meinen Statistiken sehe, dass dieser Beitrag wieder so oft aufgerufen wird: Es wird eine Neuauflage für einen guten Start ins Jahr 2017 geben... Freut Euch drauf! ;)

Es ist soweit! Die 2017er Edition ist online: Silvesterdeko 2017

Eigentlich hatte ich mich für dieses Jahr schon von der "Bloggerbühne" verabschiedet, doch ganz spontan gibt es heute noch ein kleines Freebie für Euch...
Nach den wirklich schönen und tatsächlich stressfreien Feiertagen, habe ich den heutigen Sonntag genutzt und mir Gedanken zu Silvester gemacht. Nicht, dass es hier eine große Party geben wird- aber so ein wenig "rumtüddeln" muss sein...
Und so habe ich eine kleine Verpackungsidee für Wunderkerzen gebastelt- ideal zum Verschenken- als kleine nette Geste zum Jahreswechsel.

Silvester Deko Druckvorlage Printable Party
Einfach Vorlage ausdrucken, zwei zusammenhängende "Tickets" falten und in den Bruch ein Loch stanzen oder schneiden. Die gewünschte Anzahl Wunderkerzen zwischenlegen und mit einem Fotokleber zukleben- fertig*!
Beim Basteln fand ich dann, dass die einzelnen GlücksTickets doch auch eine schöne Tischdeko abgeben würden. In Originalgröße- oder wenn man die % in der  Druckeinstellung variiert, auch als Minitickets...

Tischdeko Silvester Party Druckvorlage basteln diy
Wenn Ihr diese Ideen nachbasteln möchtet, habe ich hier die gratis Druckvorlage für Euch:
"Happy New Year- Ticket"
Edit Dezmeber 2016: Ihr findet die aktuelle Auflage jetzt hier: Zur 2017er Druckvorlage

Ich wünsche Euch viel Freude damit und gleichzeitig einen guten Start in ein tolles und kreatives Jahr 2016!

Herzlich




*Bitte die Papierdeko vor dem Anzünden der Wunderkerzen unbedingt entfernen!

Sonntag, 20. Dezember 2015

WKSA Teil 5: Weihnachtskleid- Das große Finale

Heute heißt das Motto:
  • Fertig! Wir haben es gemeinsam geschafft. Wir haben alles gegeben und sehen einfach umwerfend aus.
Ja, ich bin tatsächlich fertig geworden und bin sehr glücklich und zufrieden mit meinem
"kleinen Schwarzen".

In der Entstehungsphase war ich auch mal (leicht) verzweifelt
  • weil der Stoff so dick war, dass auch Abstufen nicht half, alles schön flach zu bekommen;
  • weil die kleinen Ärmel doof aussahen und ich nur knapp Stoff für ein paar Neue hatte; 
  • weil ich kein schönes elastisches Rockfutter hatte, 
  • weil mein Reißverschluss 10cm zu kurz war
Doch diese kleinen Problemchen habe ich gemeistert:
  • ich habe sorgsam weiter ausgedünnt und gebügelt, bis ich dann zufrieden war
  • es gab neue, längere Ärmel
  • das Rockteil blieb ungefüttert
  • ich habe mir den Reißer eiskalt gespart und komme trotzdem ohne große Mühe ins Kleid und auch wieder raus
Und jetzt lasse ich mal Bilder sprechen:



Zum Schnittmuster:
Der Schnitt Vogue 8873 ist klasse und ich werde bestimmt noch ein Kleid danach nähen- dann aber aus nicht ganz so dickem Material. Obwohl das Kleid auch aus normalen Webstoffen zu nähen ist, würde ich immer eine (leicht) elastische Ware vorziehen- gerade bei der schmalen Rockvariante gibt das tollen Tragekomfort.
Ich habe Größe 12 für meine Körpergröße von 178cm im Oberteil um 3cm verlängert. Da der Schnitt verschiedene Rocklängen vorsieht, kann man dort problemlos seine Lieblingslänge wählen.
Sonst habe ich keine Änderungen vorgenommen- da ich aber auf einen Rockschlitz verzichtet habe, habe ich im unteren Bereich des Rockteils statt 1,5 cm Zugabe nur 1cm weggenäht.
Etwas schwierig fand ich, dass man durch das Wasserfall-Vorderteil schon sehr viel am Kleid fertigstellen musste, bis man zur ersten Anprobe kam. Also unbedingt im Vorfeld den Schnitt prüfen und nachmessen- oder, wenn man ganz auf der sicheren Seite sein möchte, ein Probenessel nähen.
Ach ja- die Anleitung ist wirklich prima und ausführlich- allerdings hat die deutsche Übersetzung einige Patzer. Wer einigermaßen fit in Englisch ist, sollte lieber die Version verwenden.

Wenn Ihr noch mal die ganze Geschichte meines Weihnachtskleides nachlesen wollt-
hier findet Ihr Teil 1, Teil 2, Teil 3 und Teil 4 
Und auf der Finalseite könnt Ihr jede Menge tolle Frauen in tollen Kleidern bewundern.
Finale der Weihnachtskleider 2015

Und damit verabschiede ich mich für dieses Jahr von der "Bloggerbühne".
Ich freue mich auf ein Wiedersehen im neuen Jahr- voller neuer Ideen und kreativem Spaß!
Genießt die Feiertage und immer dran denken: Lachen ist gesund und das Leben ist zu kostbar, um es schlecht gelaunt zu verbringen!


Danke an M., der mir diesmal bei der Fotosession geholfen hat und tapfer weiter auf den Auslöser gedrückt hat, auch als Mama sehr albern wurde...

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Last Minute Geschenk (Druckvorlage)

Ich bin ein Lemming!
Aber diese Sterne aus Butterbrottüten sind einfach zu schön. Kinderleicht zu basteln und wunderhübsch anzusehen. Bei mir schweben sie im Treppenhaus und über dem Esstisch und ich freue mich jedesmal, wenn ich hinsehe. So schlicht kann Weihnachtsstimmung sein!
Als kleine Nettigkeit für liebe Menschen habe ich den unaufgefächerten Stern, mit passender Karte, in ein Zellophantütchen gesteckt
(immer in der Hoffnung, dass die Beschenkten nicht schon selber in die Sternenproduktion gegangen sind...) 

Stern Butterbrotbeutel Verpackung Druckvorlage
Und falls Ihr auch noch nett verpackte Sterne verschenken möchtet- hier die Vorlage, die Ihr gerne für die passende Karte verwenden dürft:
Ich schenk Dir einen Stern Druckvorlage


Vorweihnachtliche Grüße




Sonntag, 13. Dezember 2015

WKSA Teil 4: Fertig...mit den Nerven!

Der letzte Termin vor dem großen Finale...
Heute wolle ich so viel schaffen- doch leider zeigt sich mein Weihnachtskleid als kleine Diva...

  •    Fertig. Mit Kleid 1, 2 und 3. Jetzt kann ich noch ein Jäckchen stricken, eine passende Tasche nähen und die letzten Weihnachtskekse backen.
Fertig? Höchstens mit den Nerven... Immerhin konnte ich heute testweise in Teile des Kleides schlüpfen, um festzustellen, dass es wenigstens NICHT zu klein ist


  •  Puh, ich habe die knifflige Stelle gemeistert und bin wahnsinnig stolz auf mich. Nie hätte ich das gedacht.
Ich habe an einigen Stellen leicht gepatzt. Die Abnäher hinten habe ich dumm durchgebügelt. Da muss ich noch mal bei und hoffen, die Glanzstellen wegzubekommen. Ansonsten dürfte das aber bei weihnachtlichem Kerzenschein keinem auffallen. Dann zeigte sich die Stoffwahl vom Futter der Hüftpassentaschen als Fehler. Der dicke Oberstoff hätte dort maximal einen dünnen Futtertaft vertragen.
Vogue 8873 Weihnachtskleid Problemstellen

Die eigentliche Katastrophe jedoch sind die Ärmel. Ich hatte mich für die niedlichen kleinen "Capsleeves" entschieden. Doch der dicke Stoff,  die vielen Lagen durch das Drapeteil und die Tatsache, dass meine Oberarme nicht mehr mit dieser Ärmelform kompatibel sind, sorgten für arge Ernüchterung.

Vogue 8873 Weihnachtskleid Problem Ärmel

Die Verarbeitung sieht vor, die Zugaben im Ärmelbereich Richtung Oberteil zu legen. Das ist leider nicht machbar. Zu dick, zu viele Lagen- da kann ich einfach nicht genug Abstufen. Und lässt man die Zugaben Richtung Ärmel zeigen, ist es nicht viel besser, denn sie drücken durch...
Plan B muss her- und der lautet: Andere Ärmel!
Der Schnitt bietet noch eine schmeichelnde Variante für leichte Winkfleisch-Ansätze. Zum Glück reicht das kleine Stück Reststoff gerade so für ein neues Paar Ärmel.
Mein Problem ist jetzt allerdings, dass ich für die kleinen Ärmelchen den unteren Teil des Armloches verstürzt hatte- mit beherztem Zurückschneiden der Nahtzugaben.

Vogue 8873 Weihnachtskleid Problemlösung

Ich werde jetzt erst mal neu zuschneiden und mich dann vorsichtig ans Trennen machen. Man wächst ja mit den Herausforderungen, oder? Und ein paar Tage habe ich ja noch...

  • Jetzt aber los. Die letzten Geschenke besorgen, das Weihnachtsmenü planen und natürlich noch das Kleid säumen.
Mit den Geschenken bin ich relativ gut vor, das Menue ist geplant und wenn ich den Saum vom Kleid mache, dann heißt es "Fröhliche Weihnachten"

Auf der Sammelplattform des Weihnachtskleid-Sew-Along könnt Ihr sehen, wie es bei meinen Mitstreiterinnen so läuft. Viel Spaß beim Stöbern!



Dienstag, 8. Dezember 2015

WKSA Teil 3: Zeit für die Anprobe

Ich hinke hinterher...
Schon seit Sonntag wird fleißig der Stand der Dinge gezeigt. Jede Menge wunderbarer Weihnachtskleider nehmen Gestalt an: Linksammlung Teil 3
Zeit, mich endlich einzureihen...

  • Das Probemodell ist genäht und passt. Jetzt geht es weiter.
Kein Nessel bei mir. Ich hoffe, das war kein Fehler- denn irgendwie sieht das Kleid nun doch recht schmal aus. Hoffentlich habe ich mich da nicht vermessen...
Leider ist ein erstes "grobes Zusammenheften" und dann Anpassen bei diesem Schnitt nicht gut möglich. Durch das Oberteil mit Wasserfallkragen, muss gleich richtig genäht werden, um einen Eindruck zu bekommen. Na, wer nicht wagt, der nicht trennt...

Weihnachtskleid Vogue 8873 Dress Nähen
  •   Nichts passt. Der Schnitt nicht zu mir, der Stoff nicht zum Schnitt. Hilfe!!!
Ich hoffe, dass alles passt. Ich bin noch nicht soweit, dass ich "reinschlüpfen" kann- aber ich kann schon jetzt sagen, dass mir die Optik des Kleides sehr gefällt. Der Wasserfallausschnitt ist ein Traum und auch die Hüftpassentaschen machen sich prima. Bei den Ärmeln ist endlich die Entscheidung gefallen- es werden die ganz kurzen. Die müssen jetzt noch zugeschnitten werden.

Mit meiner Materialwahl habe ich übrigens immer mal wieder gehadert: Erst, weil sich die Abnäher nur ganz furchtbar auf den Stoff übertragen ließen- dann beim Bügeln. Das Polytierchen ist sehr störrisch- kein Vergleich mit Wolle und Kollegen, die sich herrlich mit Dampf und Hitze bearbeiten lassen. Aber der Wasserfall und die schöne Ripsoptik entschädigen mich nun und für den Tragekomfort habe ich ja das Futter aus hautfreundlichem Stoff gemacht.

  •   Ach, alles nicht so schlimm. Weihnachten hat 3 Tage, ich nähe jetzt das 2. Kleid. 
Mein anfängliche Optimismus ist etwas gedämpft. Aber wenn das Weihnachtskleid vollendet ist, dann hab ich ja noch ein paar Tage bis Silvester und für mein Glitterprojekt...

Ich wünsch Euch einen wunderbaren Dienstag und husch nun mal fix wieder an die Nähmaschine!





Das Kleid ist übrigens SCHWARZ- auch wenn es auf den Fotos dunkelblau wirkt. Schwarze Stoffe sind immer ein wenig schwierig abzulichten.

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Indoor-Poncho: Ein (fre)eBook für Euch

Mitte November hatte ich beim MeMadeMittwoch meine wintertaugliche Frau Fannie präsentiert. KLICK Wintertauglich wurde das Kleid durch ein schlichtes Accessoire- nämlich durch meinen kurzen Poncho. Dieses simple Teil stellte sich bei mir als neues Lieblingsstück heraus und so blieb es nicht bei dem einen. Und da nicht nur mir das Cape gefiel, habe ich es auch als Geschenk für kommende Feierlichkeiten genäht.

ebook freebook Anleitung Poncho Indoor Cape nähen DIY

Und weil ich so viele Anfragen nach Schnitt und Verarbeitung meines Ponchos hatte
(und weil ja bald Weihnachten ist....) habe ich heute ein Geschenk für Euch:
Für alle, die ein schön wärmendes Teil für die kalte Jahreszeit nähen möchten oder aber verzweifelt nach einer DIY-Idee für Weihnachtsgeschenke suchen, gibt es hier Schnitt und Anleitung:
Fre(eBook) Indoor-Poncho


Ich wünsche Euch viel Freude damit, bitte aber Folgendes zu beachten:
Alle Rechte dieser Anleitung liegen bei Schneiderherz Ute Fehse-Klüttermann.
 Das kostenfreie EBook darf gerne weiterverbreitet werden- jedoch nur unverändert, gratis 
und mit Angabe meines Webblogs. Nach dieser Anleitung genähte Stücke dürfen verkauft werden, 
aber bitte nur mit Verweis auf das Ebook und meinen Blog.
Ich freue mich riesig, wenn Ihr Eure Ergebnisse präsentiert und einen entsprechenden Link in den Kommentaren hinterlasst.

Eine schöne, friedvolle und stressfreie Adventszeit wünscht Euch





Weil immer mal wieder die Frage aufkam: 
Ich nähe mit der Bernina Over- und Coverlock 1300MDC*.  Bei Bernina heißt der verwendete Stich Kantenumschlinger und wird 2-Fädig genäht- mehr dazu im Freebook. Andere Maschinemarken bieten bestimmt einen ähnlichen Stich- schaut einfach einmal in Eure Anleitung.


*Dieser Link ist ein Affiliate-Link: Wenn Ihr etwas kauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen- natürlich ohne, dass Euch Mehrkosten entstehen!



Mittwoch, 25. November 2015

Lieblingshose in Schurwolle

Was lange währt, wird endlich fertig...
Heute zeige ich Euch ein Teil, dessen Vollendung sich unnötig in die Länge gezogen hatte: Eine Marlenehose aus feinem Schurwollstoff. Der Schnitt- heißgeliebt und schon sehr oft genäht- Neue Mode J22629 (Wer noch nicht so lange näht, wird "Neue Mode" vielleicht gar nicht mehr kennen: Die Firma war ein Einzelschnittanbieter, der leider irgendwann vom Markt verschwand)
Heute kombiniert mit dem Jerseyjackchen von HIER und einem Kaufshirt
 
Marlenehose Schurwolle Jerseyjacke nähen

Das Nähen des schönen Wollstoffes ging problemlos- einzig bei der Einlageverstärkung der Passe griff ich völlig daneben. Keine Ahnung, was ich da aufgebügelt habe (und warum ich nicht schon zu dem Zeitpunkt merkte, dass da was nicht hinhaut).
So habe ich alles fertig genäht und es folgte die Anprobe für die Saumlänge, nur um erst mal festzustellen, dass ich doppelt Saumzugabe zugegeben hatte (na, lieber zu lang als zu kurz)
Und ich merkte, dass sich die Hose in der Taille komisch trägt. Die brettige Einlage knitterte und ab da wusste ich, dass ich die Hose so nicht anziehen werde.
Also hing das gute Stück sehr lange ungesäumt im Arbeitszimmer, bis es mich dann endlich packte und ich mir die Passe noch einmal vorknöpfte:

falsche Einlage, Bundverarbeitung, trennen

Ich habe die Stepperei im Schatten der Naht aufgetrennt und die Einlage wieder rausgerupft. Das ging zum Glück relativ gut, die Haftkraft war nicht so stark. Ich habe fast den Verdacht, ich habe ein undefinierbares Probestück Stickvlies verarbeitet. Wirklich dumm, wenn die Lieblingseinlage gerade aus ist und man das Erstbeste aus der Restekiste nimmt...
Auch wenn es mir widerstrebt, habe ich jetzt keine Einlage in der Passe. Erst wollte ich noch nachträglich bebügeln- aber am zusammengenähten Teil geht das nicht wirklich und alles abtrennen...?! Och nööö!
Nun habe ich die Hose fertig gesäumt und sie wird jetzt erst mal so getragen. Endlich ein UFO* weniger. Sollte sich mit der Zeit rausstellen, dass die fehlende Einlage mich doch zu sehr stört, kann ich das ja immer noch ändern. Ich habe ja meinen Kumpel, den Nahttrenner!

Aber jetzt geht es erst mal zum MeMadeMittwoch, um zu stöbern, was die anderen Selberschneider heute präsentieren.

Allzeit fröhliches Sticheln




*UFO = UnFertigesObjekt

Montag, 23. November 2015

WKSA/ Teil 2: Stoff und Schnittvorstellung

Der Festtag rückt näher und der zweite Termin des "Weihnachtskleid-SewAlong" dient der Entscheidung. Die Themen heute:

  •   Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch super dazu.
Ich hatte mich recht schnell für den Vogue 8873 mit Wasserfallausschnitt entschieden, leider waren damit die Stoffe aus dem Vorrat raus. Doch tatsächlich fand ich vor Ort das ideale Material: Ein schöner Rips/Ottomane (100% Polytierchen- aber überraschend angenehme Haptik) in satt schwarz. Er ist leicht stretchig und fällt wunderbar weich- perfekt für den Wasserfall. Ich habe das Reststück gekauft, da ich mir mit der Rocklänge und der Ärmelvariante noch nicht ganz sicher bin.

  •   Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?
 Ne, der Schnitt steht. Da rüttelt nix mehr dran...

  •   Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.
 Ja- Schnitt ist bereits leicht angepasst und nachher wird der Oberstoff zugeschnitten.

  •   Hilfe, der Stoff kommt nicht. Das Schnittmuster gefällt nicht mehr.
Vor Ort gekauft spart zum Glück solche Dramen. Und ob mir der Schnitt dann wirklich 100% gefällt, zeigt sich erst, wenn die erste Anprobe ansteht.

Vogue 8873 Rips Ottomane Stoffwahl WKSA 2015

So, dann werde ich mal schauen, wie sich die anderen Mitstreiter entschieden haben. Hier geht es zur 2. Linksammlung des WKSA 2015: KLICK

Ach ja- für alle, denen bei meiner Stoffwahl der weihnachtliche Glimmer fehlt:
Gestern bin ich bei einem tollen Instagram-Näh-Treff zum "Glitter-Lemming" geworden. 
Bei Jippel in Flensburg gibt es einfach zu schöne Stoffe und u.a. musste ein Stück blauschwarzer Strick mit schönem Silber-BlingBling mit. Ein planloser Meter und ich grübel, was ich daraus noch zu den Feiertagen zaubern könnte. Aber Silvester kommt ja auch noch...



Samstag, 21. November 2015

Paspel-Liebe

Ich liebe Paspeln und deshalb gibt es ganz frisch in meinem kleinen Dawanda-Shop, ein Täschchen mit aufweniger Paspelierung. Die ungewöhnliche und praktische Form, sowie das tolle Steckschloss machen das Leinenetui zu einem vielseitigen Alltagsbegleiter.
 LeinenTasche Steckschloss Schneiderherz Etui
Vielleicht seid Ihr ja gerade auf der Suche nach einem schönen Weihnachtsgeschenk, dann schaut auf jeden Fall bei  Schneiderherz auf Dawanda   KLICK  vorbei!


Freitag, 20. November 2015

Schlemmer-Freitag: Ochsenaugen

Heute ist Schlemmer-Freitag und als Inspiration für eine Leckerei am Wochenende, habe ich einen Food-Beitrag für Euch vorbereitet.
Ich habe großen Respekt vor echten Foodbloggern und stöbere sehr gerne durch die wunderschönen Fotos der verschiedensten Köstlichkeiten: Augenschmaus, der Gaumenschmaus verspricht.
Ich kann leider nicht "planvoll" kochen und habe weder eine hübsche Küchenmaschine, noch optimales Licht in der Küche. Dazu kommt, dass im Eifer des Gefechtes meist ein unfotogenes Küchenchaos entsteht. Aber lecker ist es bei mir trotzdem und ich koche sehr gerne.
So habe ich mir vorgenommen, dass es bei Schneiderherz von nun an öfter "was für den Gaumen" gibt.
Beim heutigen Rezept hatte ich das Glück, nur den Part des Fotografierens (und am Ende des Essens) zu übernehmen, denn Ochsenaugen sind bei uns Männersache.
Bevor Ihr Euch voller Ekel abwendet: Hier gibt nicht der Name die Zutat vor, sondern bei den sogenannten "Ochsenaugen" handelt es sich um süßes Backwerk.

Ochsenaugen, Pförtchen Rezept

Mittwoch, 18. November 2015

Mein Indoor-Poncho (oder: Wie Frau Fannie wintertauglich wird)

Ich finde Ponchos toll! Aber ich mag es gar nicht, wenn es so aussieht, als hätte man sich eine Sofadecke übergeworfen. Außerdem brauche ich solch ein wärmendes Teil nicht draußen- da habe ich meist "richtige" Jacken/Mäntel an- sondern Indoor. Etwas Wärmendes um die Schulter, wenn man am Computer sitzt oder an der Nähmaschine- das liebe ich. Und so entstand mein Mini-Poncho- in praktischer Länge mit schönem Wasserfalleffekt am Auschnitt.
Heute zeige ich Euch dieses vielseitige Teil kombiniert mit meinem Kleid "Frau Fannie". Das hatte ich HIER schon einmal vorgestellt- und bisher gedacht, es wäre nicht wintertauglich.
Doch kombiniert mit meinem Kuschelcape, blickdichter Strumpfhose und Stulpen, um die 3/4 Ärmel zu verlängern- ist es mollig warm.
Winter, Du kannst kommen (und gerne auch weiße Weihnacht)!

Frau Fannie Kleid mit Poncho Nähen Diy

Mal schauen, wie die anderen Teilnehmer des "Me Made Mittwochs" sich auf kühlere Temperaturen vorbereiten: HIER sammelt sich jede Woche die bunte Vielfalt selbstgenähter Mode.

Und- was näht Ihr grad so? Kuschelmode? Geschenke für die Lieben? Oder seid Ihr beim WKSE dabei und näht Euch grad ein schickes Weihnachtskleid?





NACHTRAG: Ihr findet jetzt eine kostenfreie Anleitung für das Cape- HIER

Montag, 16. November 2015

WKSA/ Teil 1: Rückblende und Inspiration

So, diesmal bin auch auch dabei.
Etwas verspätet, weil ich erst dachte: Nö, kein Terminprojekt zu Weihnachtszeit.
Aber das Stöbern in den anderen Beiträgen hat die Lust auf ein schönes Kleid geweckt.
Ich hatte es ja im Sommer nicht geschafft, mir ein Kleid für den AbiBall meines Sohnes zu nähen KLICK - doch nun sehe ich die Chance, die Gruppendynamik des Sew-Alongs zu nutzen und tatsächlich das Weihnachtsfest im neuen Kleid zu genießen.

Weihnachtskleid Sew Along Label


Und hier die Themen für den 1. Beitrag

  • Inspiration und Rückblicke auf die Weihnachtsoutfits 2014, 2013, 2012, 2011
Gut- da bin ich raus- leider kein Rückblick meinerseits- es ist mein erster Weihnachtskleid-Sew-Along
  • Perfekt, ich weiß genau was ich nähen will und es ist schon alles da. Schnitt, Stoff, Zubehör.
Ist ernsthaft jemand schon am ersten Tag bei diesem Punkt?! Respekt!
  • Oh weh, ich habe noch keine Ahnung und verlasse mich mal auf die Inspiration der Anderen.
Eine leichte Ahnung habe ich schon- aber es schadet ja nicht, mal bei den anderen zu stöbern
  • Ich weiß genau welcher Schnitt, aber keine Ahnung was für ein Stoff passt.
Ich würde sehr gerne auf einen Stoff und Schnitt aus dem Vorrat greifen- mal schauen, ob das klappt
  • Stoff ist da, aber welchen Schnitt solch ich nur nehmen?
Ich versuche flexibel zu sein- vielleicht ein Vorteil, dass ich noch nicht 100% weiß, was ich will und mich weder auf Schnitt NOCH auf Stoff festgelegt habe.


Der erste Gedanke beim Schnittmuster, war natürlich Vogue 8873- das eigentlich im Sommer als AbiBallKleid geplant war. Mit tollem Wasserfallauschnitt und schmalem, kurzen Rock mit Hüftpassentaschen würde es sich bestimmt auch gut als Weihnachtskleid machen.

Donnerstag, 12. November 2015

DIY Adventskalender stressfrei (mit Plotter-Freebie)

Alle Jahre wieder!
In den Geschäften füllen fertige Adventskalender palettenweise die Gänge. In allen Größen und Preisklassen, für jede Altersgruppe und Geschmacksvorliebe- es gibt nichts, was es nicht gibt.
Der gleiche Überfluss bietet sich uns Kreativlingen, die es sich alljährlich nicht nehmen lassen wollen, Ihre Lieben mit aufwendig gestalteten und individuell befüllten Kalendern zu beglücken.
Pinterest-Boards und Blogs quellen über mit Bildern und Anleitungen- eine Idee toller als die andere.
Und wer schlau war, hat schon im Februar angefangen, kleine Nettigkeiten zu kaufen,
denn so ein perfekter DIY-Kalender will ja nicht nur gebastelt, sondern auch befüllt werden.

Ein wenig Adventskalender-Wahnsinn.

Da habe ich dieses Jahr einfach keine Lust drauf gehabt...
Also, fix aus vorhandenen Stoffstücken für jeden meiner Männner einen Beutel genäht (etwa 25cm x 35cm), den Plotter rattern lassen und die hübschen Zahlen und Sterne aufgebügelt.
Vor dem 1. Dezember werde ich noch in jeden Adventssack 24 feine Naschteile werfen- und fertig!
Kein Getüddel mit 3x 24 Beutelchen/Schächtelchen/Nummernschildchen- kein Stress, kein extra Verpackungsmüll. Gewonnene Zeit! Mal schauen, was ich mir selber damit Gutes tue...

Und diejenigen unter Euch, die auch keine Lust auf großartige Adventskalenderbastelei haben und einen Plotter in Reichweite, die können sich über ein kleines Freebie freuen:
Ich habe eine Plotterdatei in A4 Größe vorbereitet- mit zwei mal 24 Zahlen und jeder Menge Sternen. Viel Spaß damit!





Plotterdatei Freebie Easy Adventskalender
Der Link führt zu Dropbox, wo Ihr Euch die Datei im .studio3 Format downloaden könnt


P.S.
Wer die Bilder genau betrachtet, dem fällt vielleicht etwas auf...
Ich habe da wohl etwas flott entgittert und erst bemerkt, dass eine Eins fehlt, als ich das Foto im Beitrag eingefügt habe. 
Doch Glück gehabt: Die fehlende Zahl fand sich tatsächlich im Papierkorb wieder und ich konnte sie jetzt noch aufbügeln. 


Verlinkt bei Rums- Rund ums Weib am Donnerstag

Und hier die große Adventskalender-Liebe-Linkparty von Caro

Dienstag, 10. November 2015

Nähen mit Kindern- Tutorial für Nadelmäppchen

Letzten Samstag habe ich an der VHS-Flensburg einen Nähkurs für Kinder gegeben:
Sechs Mädels im Alter von  8-10 Jahren sammelten ihre ersten Erfahrungen an der Nähmaschine.
Es hat großen Spaß gemacht und es war wunderbar zu sehen, mit wieviel Freude und Elan Kinder an neue Dinge herangehen. Am Ende des Workshops konnten alle ein kleines genähtes Projekt und natürlich den Nähmaschinenführerschein mit nach Hause nehmen.

Genäht haben wir ein Nadelmäppchen- mit ein wenig Unterstützung ein schönes Projekt selbst für blutige Nähanfänger. Falls ihr es mit Euren Kids nachnähen wollt, habe ich hier ein kleines Tutorial für Euch:
 Nähen mit Kindern Tutorial DIY Nadelmäppchen

Donnerstag, 5. November 2015

Cliptäschchen maritim

Ich liebe Bügeltäschchen.
Ein Hauch Nostalgie- super praktisch und dazu noch hübsch anzuschauen.
Ich habe mittlerweile schon viele Täschchen genäht. Endlich habe ich den Bogen raus,
aber bis ich den richtigen Schnitt für den richtigen Bügel ausgetüftelt hatte, dauerte es etwas.
Ja, FrauVau - Taschenbügel sind manchmal wirklich Teufelswerk...

Bügeltäschchen, Taschenbügel Tasche, Cliptasche Leinen Anker

Und wer Cliptaschen auch so toll findet wie ich, aber nicht selber tüfteln und nähen möchte, der schaut einfach bei mir im Dawanda-Shop vorbei.
Weihnachten ist ja nicht mehr weit...





Freitag, 30. Oktober 2015

Aus dem Bücherschrank: Alles selbst genäht

Kreativbücher gibt es zuhauf: Der Markt der DIY-Bücher ist gut gefüllt und regelmäßig erscheinen "Neuheiten" mit Ideen, Anregungen und Tipps zur textilen Freizeitgestaltung. Bei genauer Betrachtung zeigt sich manches Werk jedoch als Enttäuschung:
Einfachste Projekte werden mit Hilfe von bunten Bildern und sich ständig wiederholendem Füllmaterial zum Buch aufgeplustert. Als Füllmaterial dienen gerne die "Grundlagen des Nähens" und gerade Anfänger erhoffen sich beim Kauf, dass sie damit gut gerüstet sind.
Leider zeigt sich oft, dass das Ganze oberflächlich abgehandelt wird und so rate ich jedem, der näht oder nähen lernen möchte, sich ein gutes Grundlagenbuch neben die Nähmaschine zu legen.

Der Klassiker für kleines Geld ist "Nähen leicht gemacht" von Burda.* Ein gut und ausführlich bebildertes Nachschlagewerk mit den wichtigsten Themen rund um Schnittveränderung, Zuschnitt und Verarbeitungstechniken.

Wer noch ein wenig tiefer in die Materie eintauchen möchte, dem möchte ich jedoch meine "Nähbibel" ans Herz legen. "Alles selbst genäht" aus dem Verlag Das Beste.*



Ich habe mir das Buch kurz vor meiner Schneiderlehre gekauft- dementsprechend ist es reichlich abgegrabbelt- aber es kommt ja auf die inneren Werte an und trotz seines Alters hat es nichts von seiner Aktualität eingebüßt.

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Schneiderherz bei DaWanda

Manche Dinge brauchen ihre Zeit... weil Ideen sortiert werden müssen, weil man alles richtig machen möchte, weil Dinge manchmal aufwendiger sind als gedacht.
Darum präsentiert mein kleiner Dawanda-Shop sich noch recht überschaubar. Aber es ist mir wichtig, dass das, was Ihr dort vorfindet 100% Schneiderherz ist und so gönne ich mir die Zeit, sorgsam auszuwählen.

Dawanda Schneiderherz Shop Übersicht

Ich freue mich sehr, wenn Ihr mal vorbeischaut! Vielleicht findet Ihr ja die eine oder andere Nettigkeit, um Euch selbst eine Freude zu machen oder sogar schon die ersten Weihnachtsgeschenke für liebe Menschen...

http://de.dawanda.com/shop/Schneiderherz
Schneiderherz


Donnerstag, 15. Oktober 2015

Frau Toni- Testlauf aus Resten

Immer diese Reste!
Beim Zuschnitt der zwei Jerseyhosen nach "Ein Schnitt- vier Styles" blieben mal wieder einige Stoffabschnitte übrig. Meist wandern solche Stücke ja in die Restekiste und verstauben dort, weil sie für ein richtiges Projekt grundsätzlich zu klein sind.
Doch diesmal habe ich die Stücke direkt verwendet und zwar um ein Probemodel des Shirtschnittes "Frau Toni" von Schnittreif zu nähen. Einfach gestückelt was ich so hatte, bis ich auf die vollen Schnittteile kam. Für die Kapuze reichte es nicht- aber zur Passformüberprüfung geht es ja auch ohne.
Das Shirt ist flott genäht- Raglan ist schon eine feine Sache. Ich habe den Schnitt in Größe M genäht, nachdem ich mit dieser Größe beim Kleid "Frau Fannie" so glücklich war. Leider zeigte sich aber, dass ich hier viel zu viel Weite am Körper habe. Die Schulterpartie und Ärmel sind schmal- ja fast schon eng- aber der Rest schlabbert arg.

Shirt Frau Toni Schnittreif Test Flensburg

Das Raglanshirt hat übrigens ein kleines "Wahlheimat-Statement" inkl. Möve verpasst bekommen.
Vielleicht raffe ich mich irgendwann noch auf und tailliere die Seiten etwas- aber auch so taugt es schon für gemütliche Sofastunden. Ob Frau Toni es nochmal in einem richtigen Stoff unter meine Nähmaschine schafft, muss ich sehen- derzeit bin ich noch etwas zwiegespalten.

Und, wie haltet Ihr es mit Reststücken?
Gleich in die Tonne? Horten? Spenden? Oder verarbeitet Ihr brav alles bis auf den letzten Zipfel?



Heute verlinkt bei RUMS- klickt doch mal vorbei.

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Zeit für Kuschelhosen

Der Herbst ist da: Bei uns in Flensburg mit tristgrauem, kalten Regenwetter- in anderen Bundesländern sogar mit dem ersten Schnee...
Zeit, sich für gemütliche Stunden auf dem Sofa zu rüsten. Neben Tee, Kerzenlicht und einer warmen Decke, gehört für mich auch etwas Bequemes zum Anziehen zur Kuscheljahreszeit.
Nach dem Hosenschnitt aus Rosa P.'s Buch "Ein Schnitt- vier Styles" habe ich mir schon vor längerer Zeit eine Jerseyhose genäht- allerdings in einer etwas unglücklichen Farbe. Wischiwaschiblau...
Dazu kam, dass das vermeintliche Schnäppchen vom Stoffmarkt sehr unter der Wäsche gelitten hat und merklich unansehnlich geworden war.
Zeit für Ersatz! So entstanden gestern auf die schnelle zwei neue Hose. Eine in freundlichem Hellgrau und eine in schönem Dunkelblau.

Hose Jersey selber nähen Ein Schnitt vier Styles RosaP

Mit der Overlock ist so ein Projekt wirklich fix genäht und absolut anfängertauglich.
Ich habe die Hosenbeine ein gutes Stück verlängert (ich bin 178 cm groß) und auch das Bündchen breiter als vorgesehen zugeschnitten. So kann man es schön wärmend über dem Bauch tragen oder nach belieben umklappen. Ansonsten passte Größe M auf Anhieb.
Die blaue Hose sitz insgesamt etwas locker-lappig, was auf die Stoffwahl zurückzuführen ist. Mehr Elastan wäre da ganz nett gewesen. Ich werde beim nächsten Stoffkauf darauf achten.
Nun freue ich mich aber erst mal über zwei neue Teile im Schrank und bin gewappnet für schöne Sofastunden.
Und, wie rüstet Ihr Euch für die kalten Tage?!


Die Reststücke der beiden Stoffe reichten übrigens noch für einen (wild gestückelten) Testlauf von "Frau Toni"- aber dazu morgen mehr...


Verlinkt beim MeMadeMittwoch

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Schürze aus Leinen (und ein Shop-Spoiler)

Ich liebe Leinen und ich hatte Euch ja schon vor einiger Zeit die Japanische Schürze aus hellem Fischgratleinen gezeigt. Sie war ein Geschenk und leistet nun bei einer Freundin gute Dienste.
Nun wurde es Zeit für eine eigene Schürze aus der schönen Naturfaser- nach meinen Vorstellungen und meinem Schnitt. Die Schneiderherz-Schürze sollte die Vorzüge der gekreuzten Träger haben, aber nicht zuviel "Pipi-Langstrumpf-Optik".
Und da ist sie nun- meine Schürze im Japanstil- gradlinig, schlicht, lässig. Genäht aus grauem Leinen mit geräumiger, dreigeteilter Fronttasche.  Herrlich bequem- einfach reinschlüpfen und wohlfühlen.

Und was hat es nun mit dem Shop-Spoiler auf sich?!
Wer mir auf Instagram folgt, hat bestimmt schon mitbekommen, dass ich als Schneiderherz bei Dawanda mitmischen werde. Viel war zu erledigen, doch nun ist es endlich soweit:
Die ersten Produkte sind in den Shop gewandert. Diese Schürze ist nicht dabei- das bleibt meine.
Aber wenn Ihr Euch die Bilder oben anschaut, könnt Ihr etwas anderes aus meinem kleinen virtuellen Lädchen sehen...
Das Sortiment bei Dawanda ist überschaubar- aber dafür mit jeder Menge Herzblut. 
Und an Ideen mangelt es mir nicht- es lohnt sich also, regelmäßig vorbeizuschauen, damit Ihr nichts verpasst. Ich freue mich auf Euren Besuch und vielleicht ist ja das eine oder andere für Euch dabei.


Und weil heute Donnerstag ist, macht sich meine Leinenschürze auf zu Rums- der wöchentlichen Linkparty

Dienstag, 29. September 2015

Jede Form perfekt verstürzen- ein Tutorial

Ich liebe exakte und sorgsame Verarbeitung:
Kragenecken müssen gleichmäßig sein, Taschenklappen sollen eine perfekte Form haben- aufgesetzte Taschen genauso...
Und damit das immer gut gelingt, greife ich schon seit der Lehrzeit zu einem simplen Hilfsmittel:
Beim Verstürzen hilft mir Sandpapier!
Tutorial Exaktes Verstürzen von Formen
Wie auch Ihr auf leichte Art zu einem perfektes Nähergebnis kommt, zeige ich Euch hier Schritt für Schritt.

Freitag, 4. September 2015

Nähkurse und Workshops mit Schneiderherz

Seit vielen Jahren (es sind tatsächlich schon fast 20!) gebe ich Nähkurse.
Es macht mir große Freude, denn was kann es Schöneres geben, als seine eigene Leidenschaft weitergeben zu dürfen?!
Collage Nähen Sewing Nähkurs
Mit dem neuen Semester der VHS Flensburg* biete ich dort einen Nähmaschinenführerschein für Kinder (KLICK), einen Einsteiger-Workshop mit der eigenen Overlock (KLICK) und einen "normalen" Nähkurs (KLICK) an.
Vielleicht sehen wir uns ja?! Ich freue mich auf Euch!





* Bitte beachten:
Die Anmeldung zu den Kursen kann ausschließlich direkt über die VHS Flensburg erfolgen.




Dienstag, 1. September 2015

Blitz-Tutorial: Bügelbrettbezug selber nähen

Nähen ohne Bügeln geht gar nicht und so bin ich froh, dass ich ein geräumiges Nähzimmer habe und mein Bügelbrett samt Eisen immer aufgebaut lassen kann.
Da so ein Brett aber "von Natur aus" nicht gerade ein Schmuckstück ist, ist es mir wichtig, dass wenigstens der Bügelbrettbezug hübsch ist. Meist gefallen mir die Motive der Fertigbezüge nicht besonders und so nähe ich mir schon länger meine Cover selbst.

Beim letzten Besuch bei Stoff & Stil in Sonderburg fand ich ein Reststück, das förmlich rief:
"Zeit für einen neuen Bügelbrettbezug!"
Hell, dezent grau mit Schnittmustermotiven bedruckt und dazu noch unverschämt billig.
 Neuer Bügelbrettbezug selbstgenäht Tutorial
Und damit auch Ihr ganz ohne großen Aufwand (und ohne lästiges Tunnelnähen) Euren Lieblingsstoff aufs Brett bringen könnt, habe ich beim Nähen ein paar Bilder gemacht und hier ein kleines Tutorial für Euch...