Mittwoch, 9. März 2016

Meine neue Hose - oder auch: Aufgepasst bei der Materialwahl

Auf meiner ToSew Liste stand eine neue Stretchröhre. Zwei Varianten hatte ich davon schon genäht- eine fiel meiner Kleiderschrankdiät zum Opfer und die verbliebende Variante KLICK ließ beim Tragekomfort ein wenig zu wünschen übrig (Weihnachten war lecker)
So kopierte ich den Schnitt eine Nummer größer (jetzt also 40) und passte die Höhe der oberen Hosenkante ein wenig an. Fix zugeschnitten aus einem gut abgelagerten schwarzen Stretchsatin, sollte die Hose ein schnelles Projekt werden. Leider hatte ich nicht bedacht, dass der Stoff wesentlich elastischer und weicher, als der der alten Versionen, ist. Die erste Anprobe zeigte: Zu groß! Immerhin erwies sich die Zugabe an der oberen Kante als gute Idee - aber ingesamt musste ich jede Menge Weite wegnehmen.
Die Hose sitzt jetzt bequem- schlägt aber ziemlich wild Falten, die bei dem glatten, schwarzen Stoff seltsam auffallen. Ohne ein längeres Oberteil- oder wie hier mit Hüftcacheur, würde ich mich nicht wohlfühlen.
Fazit: Das nächste mal wieder festeren Stoff, am besten mit etwas Struktur oder in Jeans.
Ich hoffe jetzt, dass die Hose sich nicht bei jedem Tragen weitet (das kennt man ja leider: Wenn man möchte, dass etwas passiert, dann passiert es nicht und umgekehrt...)

Stretchhose selbstgenäht - Selber nähen

Schnitt Hose: Burda Easy Fashion H/W 07
Jäckchen: Schon in zig Varianten auf dem Blog vorgestellt- heute dieses hier: KLICK
Hüftcacheur: genäht aus Reststücken- benötigt keinen Schnitt- einfach probieren, bis es passt ;)

Mal sehen, ob die Hose in den Koffer für meine Schweiz-Reise wandert. In gut einer Woche heißt es für mich nämlich: Auf zu den Bernina-Blogger-Days! Ich bin schon mächtig gespannt- und so froh, die lange Bahnfahrt von Flensburg nach Steckborn in netter Gesellschaft verbringen zu können.
Denn wie der Zufall es will, ist noch ein Nordlicht eingeladen. Lia ist auch dabei: La Vie De Lilli


Und was näht Ihr so? Schon im Frühlingsmodus?

Ich werde jetzt mit einer feinen Tasse Kaffee beim MeMadeMittwoch vorbeischauen und mich von den anderen Selberschneiderinnen inspirieren lassen.





Kommentare:

  1. Das ist aber schade, mit den Falten. Von hier aus jedoch siehst du sehr schick aus in der Hose!
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
  2. Die sieht auf den Fotos super aus! Also entweder super fotografiert, oder Du bist etwas zu kritisch mit Deinem Werk ;-). Das mit dem Weiten kenne ich allerdings, da drücke ich Dir ganz fest die Daumen, dass das nicht passiert!

    Viel Spaß in der Schweiz!
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass der Stoff dir einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. So was Ähnliches ist mir auch schon passiert, der Jeansstoff geht beim Tragen auseinander wie Gummi. Ohne Gürtel kann ich die Jeans gar nicht tragen, da sie mir nach ein paar Stunden sonstwo hängen würde.

    AntwortenLöschen
  4. Körperanliegende Schnitte und Stoffe, eine unendliche und unkalkulierbare Geschichte. Und wenn nicht mal du als Fachfrau das immer richtig machst, dann beruhigt mich das etwas. Viel Vergnügen in Steckborn. Schöner Gruß Mema

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja solche Stoff-Fallen kenne ich auch. Besonders fatal bei Hosen. Na Du bist Profi genug und hast es prima in den Griff bekommen. tolle Hose und beneidenswert schlanke Beine ;-)
    LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, das ist das Schlimmste bei der Hosennäherei heutzutage- die Unberechenbarkeit des Materials. Alles Elastische, so toll sich das auch tragen mag ist tückisch.
    Und wenn man mal einen tollen Stoff gefunden hat der dann die Schnittanpassungen hinter sich gebracht hat.... gibt es die Qualität eine Saison später so nicht mehr. Manche spielen Lotto, andere nähen Hosen aus Stoffen mit Lycra, ich versuche reife Melonen zu kaufen. Alles Glückssache :)
    Deshalb ist es sehr weise, da in Zukunft auf etwas wie Canvas zurückzugreifen. Das sitzt wenigstens.
    Und elastische Hosen einfach zu kaufen.

    Stilistisch ist das aber wieder absolut souverän, du hast echt Klasse :)

    AntwortenLöschen
  7. Ach wie blöd. Ich kann schon verstehen, dass du mit der Hose nicht glücklich bist.
    Ganz liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Richtig schick sieht die Hose aus....ich bin dabei meine Frühlingssommergarderobe zu nähen...Ich glaube dein Schnittmuster von der Hose muss ich mir mal kaufen...gefällt mir super

    AntwortenLöschen
  9. Die Hose ist toll, vielleicht legen sich die Falten noch irgendwie oder der Stoff passt sich deiner super Figur an. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    Liebe Grüße von Franzi von Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen
  10. pah. Tragefalten. Das muss so!
    Nee, ist schon blöde, wenn's nicht klappt, wie man das gerne hätte und einen dann was stört. Gerade bei dem glatten Stoff ärgerlich.
    Mir gefällt sie trotzdem - auch mit Falten.
    LG
    Katrin :)

    AntwortenLöschen
  11. Also ich finde Deine Hose super. Aber die Sache mit dem Stoff, ich tappe immer wieder viel zu spät in diese Falle. Grrrr. Aber mein Trenner begleitet mich wie immer. Und Du hast Möglichkeiten gefunden, wie Du Dich in Deiner Hose wohl fühlst. Und noch eines: wer das nicht weiß, der sieht das überhaupt nicht.
    In diesem Sinne. Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen