Mittwoch, 11. Januar 2017

Frau Fannie- Basic Teil mit kleinen Mängeln

Das Jahr begann voller Elan und dem Entschluss, mir noch eine Frau Fannie zu nähen.
Die graue Version des Kleides mit 3/4 Arm trage ich recht viel und gerne - doch nun sollte es eine Version mit ganz langen Ärmeln werden. Tiefschwarzer Sweat (glatte Innenseite) lag bereit und so ging es an den Zuschnitt. Ich musste dabei leider etwas Schnittpuzzelei betreiben und ein wenig der Rocklänge opfern- denn das Stoffstück war etwas knapp bemessen.
Das Nähen war keine Zauberei und hier ist nun meine Frau Fannie Nr.2


Ich muss jedoch gestehen, dass sie mich nicht ganz so vom Hocker haut wie die 1. Version...


Das liegt vor allem daran, dass auf dem Stoff wirklich gnadenlos jede Passform-Fail-Falte sichtbar wird. Der Stoff ist fester und während die grau-melierten Erstversion so nett die Taille umspielt, schlägt es hier im Rücken ziemlich Falten. Und dann ist da auch wieder diese leidige Falte bei der Brust... (Körbchen A füllt halt nichts aus)
Und für meinen Geschmack ist die Rocklänge einen Tacken zu kurz. Schade- aber da war ich am Stofflimit und mehr war nicht drin.


Erst nach dem Nähen habe ich übrigens festgestellt, dass der Stoff der alten Fannie viel mehr in der Länge dehnt, als der Sweat. Zum Vergleich habe ich beide Kleider auf Bügel gehängt und *schwupp*-  rutscht die Taille satte 5cm tiefer als beim schwarzen Kleid. Ich dachte erst an eine Zuschnittpanne- aber beide Kleider sind genau gleich zugeschnitten.
Es ist wirklich erstaunlich, wie unterschiedlich Stoffe sind und wie sich dadurch die Passform und auch das Gesamtbild eines Kleidungsstückes ändern können.

Dieses Basic-Kleid wird nun erstmal seinen Platz im Kleiderschrank bekommen. Bewährt es sich im Alltag aber gar nicht,  dann kappe ich einfach das Rockteil und setze ein Bündchen dran. Voila- ein toller Rock mit Taschen. Und das Oberteil bekäme ebenfalls ein Bündchen verpasst und würde so zum Basic-Shirt.

Und, womit ist Euer Nähjahr so gestartet? Erstmal nur "voller guter Vorsätze"- oder auch schon "voller Taten"?!





Mit meinem ersten genähten Kleidungsstück des Jahres reihe ich mich beim Me Made Mittwoch ein und bin gespannt, was meine Mitstreiterinnen Hübsches zum Jahresbeginn präsentieren.
Motto ist dort heute eigentlich "Lieblingsstück 2016", aber mit Rückblicken auf das alte Jahr habe ich mich ja schon in meinem Sewing-Oscar-Beitrag beschäftigt. So tanze ich mit dem "frischen Kleid" ein wenig aus der Reihe und hoffe, das ist O.K.

Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    auf den Fotos gefällt mir deine Fannie Version prima. Sehr elegant und bestimmt alltagstauglich. Es wäre schade, wenn sie im Schrank oder als Rock ihr Dasein enden müsste. Aber letztendlich musst Du Dich ja darin wohl fühlen. Ich bin gespannt....
    LG Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt Deine Fannie ausgesprochen gut....aber ich weiß schon was Du meinst, das sind so die Kleinigkeiten die einen dann einfach stören. Bin gespannt wie es für Deine Fannie ausgeht. Die Sache mit dem 'Stoffverhalten' fasziniert auch immer wieder aufs Neue und führt doch zu so manchen Überraschung. LG, Martina

    AntwortenLöschen
  3. Puh, die Geschichte mit den unterschiedlichen Stoffen hatte mich gerade heute morgen beschäftigt und ich dachte, da bin ich echt immer mal wieder dran vorbei geschrammt... so schade um Stoff und Schnitt. Denn manchmal denkt man beides wäre doof. Aber es braucht eben immer das passende. Ich weiß nicht, ob ich jetzt erleichtert sein soll, dass es auch dir so geht (aber schön, dass du das immer so schonungslos aufdeckst!), denn dies bedeutet ja, dass ich noch meilenweit entfernt bin von einem schönen Ergebnis...grrr

    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Kleid sehr schön. Die Länge gefällt mir wesentlich besser als bei deiner Nr. 1. Vielleicht freundet ihr euch ja doch noch an.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  5. Deine Fannie gefällt mir sehr gut, aber ich kenne das; bei Schnittwiederholugen vergleicht man unweigerlich.
    Ich bin gespannt, ob deine neue Version sich bewährt und dass du im Zweifel einen Plan B für das Kleid hast, finde ich klasse.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. So auf den Bildern sieht das Kleid super aus, auch die Länge gefällt mir sehr gut. Weiß aber auch, wenn etwas nicht so ist wie es soll, wird es kritisch. Das bewundere ich so an Dir.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  7. Huch, 5 cm Unterschied ist ja richtig viel! Ich hab an Deiner Fannie gar nichts auszusetzen, ich finde die super und Du hast die auch so schön kombiniert. Aber wenn Du Dich nicht wohlfühlst hast Du ja schon einen wunderbaren Plan B. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde, dass dir die kurze Rocklänge viel besser steht! Man hat so seine Vorlieben, ich weiß, und letztlich musst du dich darin wohl fühlen, aber so ganz objektiv würde ich dir zur kürzeren Länge raten!
    lg
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Strumpfhose mag ich ja auch kürzere Röcke gerne- die alte Fannie ist sehr lang, weil ich sie bevorzugt ohne extra "Beinkleid" trage.
      Vielleicht hadere ich mit dem fehlenden cm bei der schwarzen Fannie aber auch nur, weil sie sich nicht so angenehm lässig trägt wie erhofft :)

      Löschen
  9. Also hättest du nichts gesagt, dann hätte ich deine Fannie perfekt gefunden. Aber deine Punkte kann ich schon nachvollziehen. Umso mehr, wenn Fannie 1 ein Lieblingsteil ist. Da hat es die Nummer 2 natürlich nicht leicht. Und wenn ich so drüber nachdenke, eigentlich könnte ich mir auch nochmal eine nähen, denn meine erste trage ich wirklich sehr gern.... Liebe Grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Mir gefällt sie ... Ich finde, die Länge passt gut zu dir, aber ich weiß, wie das ist, wenn man sich partout damit nicht wohlfühlt. Der Plan B klingt da jedenfalls gut. Ich nähe auch gerade "nur" den Rock der FrauFannie und bin gespannt.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  11. Feine Fanny und die etwas kürzere Länge finde ich wunderbar. Nur so ein kleiner Tick über dem Knie ist doch perfekt, finde ich. Hoffentlich bewährt sie sich im Alltag.
    LG Ina

    AntwortenLöschen
  12. Wie schön, daß Du heute auch eine Frau Fannie zeigst! Mir gefällt Deine Version sehr gut, auf den Bildern ist von Paßformmängeln nicht viel zu sehen. Ich glaube, man darf von einem Sweatshirtkleid ohne Abnäher auch nicht erwarten, daß es überall faltenfrei anliegt. Die Länge finde ich perfekt zu Strumpfhosen, ohne Strümpfe wäre sie mir auch zu kurz.
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  13. ...auch ich mag sie sehr, doch die Passform trägt wohl am meisten zum Wohlfühlen bei...vielleicht müsst ihr Euch einfach noch ein bisschen aneinander gewöhnen...liebe Grüße, marit

    AntwortenLöschen
  14. Sehr hübsches Kleid. Das Problem mit den Falten im Brustbereich habe ich auch oft. Und das obwohl ich im Moment eher C-Körbchen habe. Bei mir liegt es an einem sehr flachen Brustkorb und einer sehr weit südlich gelagerten Brust (auweia, was da wohl schwerkrafttechnisch noch auf mich zukommt - ich bin ja erst 34). Ich mache dagegen immer ein sog. "Shallow-Bust-Adjustment" - das funktioniert prima und hilft gegen die lästige Mehrweite im Oberbrustbereich ohne das Armloch oder den Ausschnitt in der Form/Länge zu verändern.

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Das Kleid sieht klasse aus. Da bist Du schnell gut angezogen. LG Mandy

    AntwortenLöschen