Mittwoch, 31. Mai 2017

Warum ein Rock Taschen haben sollte...

Ich habe gestern beim Durchsortieren meines Kleiderschrankes bemerkt, dass ich reichlich Röcke habe... Vom einfachen Jerseyrock in vielen Varianten, bis zu diversen Modellen in Webware, reicht meine Auswahl. Ich trage sie eigentlich sehr gerne - doch immer wieder merke ich, dass mir eigentlich an allen die Tasche fehlt... Schnell mal den Hundebeutel für die Gassirunde einstecken oder ein Taschentuch diskret verschwinden lassen- Fehlanzeige.
Bei vielen meiner Röcke würde mich jedoch eine Tasche wiederum auch stören- denn wenn z.B. der JerseyRock oben schmal sitz, dann zeichnet sich jede Art von Tasche nun einmal blöd durch.

Nun gibt es aber eine Taschenart, die sich auch wunderbar für Kleidung eignet, die an Taille und Hüfte eher schmal sitz- die Hüftpassentasche.
Sie bewährt sich seit Jahren an meinen geliebten Marlenehosen (z.B. hier) und jetzt habe ich auch einen schönen Rockschnitt für mich gefunden, der praktische Taschen mitbringt.
Die Hüftpassen-Taschen setzen unter der angenehm breiten Blende des Rockes an.
Hier KLICK habe ich das Model schon einmal genäht und man kann auf den Fotos die Schnittführung gut erkennen.
Nachdem das erste Modell bei einer lieben Nähfreundin im Kleiderschrank gelandet ist, habe ich mir jetzt noch einen Rock aus dunkelblauer Baumwolle genäht.
Der Stoff war ein gut abgelagertes Schätzchen- die Menge reichte gerade für meine Wohlfühllänge. Das Material hat eine ganz feine Struktur und etwas Stand- ist aber leider etwas knitteranfällig und zieht ziemlich die Flusen an.
Aber trotzdem ist der Rock wunderbar alltagstauglich. Ursprünglich wollte ich die Blende noch etwas tiefer schneiden- aber ich bin froh, sie doch fast taillenhoch gelassen zu haben. So ist die Blende breit genug, um den Bauch abzudecken und auch mal ein kleines Fressbäuchlein im Zaum zu halten, ohne unangenehm zu drücken.

Rock mit Taschen selber nähen Schnittquelle Pretin Schneiderherz

Und die Taschen sind wirklich toll. Natürlich taugen sie nicht, um Handy, Schlüsselbund und einen dicken Geldbeutel zu verstauen- aber für Dinge, die man einfach mal zwischendurch loswerden muss- perfekt.
Und außerdem kann man ganz wunderbar seine Hände darin vergraben, wenn man beim fotografieren mal wieder nicht weiß, wohin mit seinen Händen...

Hüftpassentaschen an Rock , selbst genäht, Pretin von Schnittquelle

Rockschnitt: Model Pretin von Schnittquelle 
Gr. 38, Hüftbogen etwas abgeflacht und in der Länge 7,5 cm zugegeben- ich bin 1,78cm groß
Schnittmuster Jäckchen: Burda 8808 (Hier schon einmal genauer vorgestellt KLICK)

Und- wie steht Ihr zu Taschen an Eurer selbstgenähter Kleidung? Ein Must-Have oder nur eine praktische Zugabe?!





Heute- am letzten Tag des Wonnemonats Mai- reihe ich mich mit meinem Rock beim MeMadeMittwoch ein, der Inspirations-Plattform für selbstgenähte Kleidung.
Schaut unbedingt vorbei!



Kommentare:

  1. Liebe Ute,
    da geht es mir wie Dir, ich bin auch immer wieder froh, wenn das Kleid oder der Rock Taschen haben. Nur, es passiert mir immer wieder, dass ich vergesse, die Taschen auch einzunähen. Gerade habe ich mein neues Kleid fertig genäht und während ich das hier schreibe, sehe ich die zugeschnittenen Taschenbeutel da liegen. Hm. Wenn der Gatte gleich kommt, werden noch Fotos gemacht und dann bin ich beim MMM auch noch dabei.
    Mit gefällt Dein neuer Rock ganz großartig und Du hast ja auch wieder Deine Farbe genommen.
    Liebe Grüße Epilele

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag deinen klaren, sachlichen Stil gern! Du trägst ihn mit einer angenehmen Lässigkeit, die keinen Gedanken an Langeweile aufkommen lässt. Einfach Klasse!
    Und für mich müssen Taschen unbedingt sein - naja, fast unbedingt. Wenn sie sich optisch verbieten, dann suche ich immer noch eine Möglichkeit, irgendwo an versteckter Stelle eine unterzubringen wie z.B. im Saum/Beleg einer Jacke...

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Tasche wie gesagt auch super praktisch... als mami musst du eh immer was einstecken können... dein rock gefällt mir auch sehr, bloß dass ich mir ja grade erst einen genäht hab... hmmm... lg Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Für mich sind bei Röcken und Jacken, eigentlich immer, Pflicht. Ich trag ja nicht oft Rock, aber im Sommer wenn es ins Freibad geht ein Muss, und dann bitte mit Tasche.
    LG,
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. Erst mal bin ich ganz geflasht von deiner hübschen Deko im Hintergrund, das sieht ja alles aus wie aus einem Guss, ganz toll! Bei Röcken und Kleidern lasse ich die Taschen gern mal weg, komischerweise stört mich das da weniger als bei Hosen. Hosen MÜSSEN einfach Taschen haben. Aber die Variante mit der Hüftpassentasche muss ich unbedingt einmal testen, das könnte mich durchaus überzeugen .

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ute,
    ich nähe ja nicht oft Kleidung, aber Taschen müssen sein !

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  7. Ich trage am liebesten Röcke und Hosen ohne Taschen, jedenfalls im Büro was aber wohl auch daran liegt, dass es nur wenige Schnitt gibt, wo die Taschen nicht auftragen und die Hüftpartie schön schmal gestaltet ist. Dein Rock ist große Klasse, die Taschen funktionieren sicher auch bei einem klass. Bleistiftrock. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  8. Ich brauche auch Taschen. Gerade eben für die Kleinigkeiten. Manchmal HSB ich mir nachträglich noch welche dazu gebastelt ... Dein Rock gefällt mir sehr, diese Hüfttaschen sind echt praktisch!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  9. Prinzipiell mag/brauche ich auch Taschen an Röcken. Am liebsten die, die du zeigst oder aufgesetzte Taschen. Keinesfalls die losen Seitentaschen. Damit komme ich einfach nicht klar. Die sind nie da wo sie sein sollen.
    Dein Rock sieht übrigens toll aus. Sehr schlicht und schön
    Lg monika

    AntwortenLöschen
  10. Der Rock steht Dir super! Ich hab auch gern Taschen an meinen Sachen und wenn ich es vergesse, mir welche dranzubasteln, ärgere ich mich. Aber es gibt natürlich auch Klamotten, da geht es einfach nicht, weil Stoff zu dünn, zu durchsichtig,...
    LG Judy

    AntwortenLöschen